Qualifizierung für Pflegeeltern

Für viele Pflegeeltern ist es selbstverständlich, dass sie sich weiterbilden, reflektieren, austauschen und sich bei Bedarf Unterstützung holen. Sie tun dies für ihre Pflegekinder und aus Freude am Lernen und an der eigenen Entwicklung.

Pflegeeltern, die sich umfassend qualifizieren möchten, haben die Möglichkeit, bei der Schule für Sozialbegleitung den Lehrgang für Pflegeeltern zu absolvieren oder die Weiterbildungsreihe der Schweizerischen Fachstelle Pflegefamilie zu besuchen und das Qualifizierungsmodul zu absolvieren.

Das Qualifizierungsmodul ist Teil des modularen, praxisorientierten Weiterbildungsangebots. Es basiert auf dem Stand der heutigen Sozialpädagogik, Entwicklungspsychologie, Bindungstheorie, traumasensiblen Pädagogik und Resilienzforschung. Dabei stehen die Bedürfnisse der Pflegekinder und Pflegeeltern im Zentrum. Im Qualifizierungsmodul festigen und verbinden Pflegeeltern ihr Wissen aus den bereits besuchten Weiterbildungsmodulen mit ihrer Erfahrung und reflektieren sich. Das Qualifizierungsmodul findet online im Selbststudium statt und wird von der Kursleitung begleitet.

Zertifikatsanforderungen

Zur Erlangung des Zertifikats Qualifizierte Pflegemutter, Qualifizierter Pflegevater müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Besuch von 9 Modulen aus dem Weiterbildungsangebot der SFP (siehe modulares Weiterbildungsangebot unten). Bis zu 6 der Module können aus inhaltlich äquivalenten Weiterbildungen anderer Anbieter bestehen (insgesamt 80 Stunden Lernaufwand).
  • Besuch von 2 Gruppensupervisionen (6 Stunden Lernaufwand) und 2 Einzelsupervisionen der SFP (3 Stunden Lernaufwand).
  • Erfolgreiche Absolvierung des Online-Qualifizierungsmoduls (60 Stunden Selbststudium), in welchem die Teilnehmenden den Erwerb ihrer Wissens-, Selbst- und Handlungskompetenz als Pflegeeltern ausweisen.

Zum modularen Weiterbildungsangebot der SFP gehören der Grundlagenkurs, die themenspezifischen Fortbildungsmodule A bis G, vier Setting- oder kindesaltersspezifische Wahlmodule (Fortbildungen 1-6) und das Qualifizierungsmodul.

Inhaltliches

Module:

  • Grundlagenkurs (als Präsenz- und Onlinemodul)
  • Modul A: Bindungsförderung und Übertragung (als Onlinemodul)
  • Modul B: Einführung in die Traumapädagogik
  • Modul C: Selbstcoaching und -fürsorge
  • Modul D: Wie viel Wahrheit braucht mein Kind (als Onlinemodul)
  • Modul E: Biografiearbeit
  • Modul F: «Ich kann das sowieso nicht!» (als Onlinemodul)
  • Modul G: Besuchskontakte und Rückführungen
  • Ein Wahlmodul:
    • Modul 1: Herkunftsfamilie
    • Modul 2: Verwandtenpflege
    • Modul 3: Säuglinge und Kleinkinder
    • Modul 4: Adoleszenz
    • Modul 5: Pflegekinder mit Fetaler Alkoholspektrumstörung FASD
    • Modul 6: Herausforderung Schule
  • Qualifizierungsmodul (Onlinemodul)

Die Teilnahme an Gruppensupervisionen und/oder Einzelcoachings, bzw. die geführte Selbstreflexion und die Auseinandersetzung mit eigenen Belastungen und Herausforderungen ergänzen die Fortbildungen und fördern die Selbst- und Handlungskompetenz. Für die Zertifizierung reflektieren die Pflegeeltern vier Themen im Rahmen der SFP-Gruppensupervisionen und/oder -Einzelcoachings.

Im Online-Qualifizierungsmodul zeigen die Teilnehmenden, dass sie die Inhalte der Weiterbildung auf ihre eigene Pflegefamilie und die damit verbundenen spezifischen Rahmenbedingungen und Ziele beziehen und umsetzen können. Dazu wenden sie die erworbenen Kompetenzen in Reflexionsarbeiten an (25%), vertiefen ihr Können in einem Wahlbereich (20%), erarbeiten ihr persönliches Pflegeelternprofil (30%) und absolvieren ein Assessment (25%). Die Pflegeeltern werden in diesem Prozess von der Kursleitung begleitet.

Ablauf der Qualifizierung

Das Qualifizierungsmodul kann jederzeit begonnen und parallel zu den anderen Weiterbildungsmodulen besucht werden.

Für den Besuch der Weiterbildungsmodule besteht keine definierte Reihenfolge. Die Module werden von der SFP in der Regel jährlich oder alle 2 Jahre angeboten. Sie sind teils unterschiedlich lang und dauern zwischen 6 und 24 Stunden. Für die Zertifizierung müssen die Module innert 5 Jahren absolviert werden.

Einige der Module können wahlweise im Präsenz- oder Online-Format besucht werden, andere Module nur im Präsenz- oder nur im Onlineformat. Der Präsenzunterricht findet mehrheitlich in Zürich und punktuell in anderen Regionen statt.

Äquivalenz: Anrechnung von Weiterbildungen anderer Anbieter

Externe Äquivalenz: Für die folgenden Module werden Weiterbildungen zum selben Thema von anderen Anbietern akzeptiert: Grundlagenkurs, Module B, C, D, E, F, Fortbildung 1, 2, 3, 4.

Die Äquivalenz wird anerkannt, wenn die Teilnehmenden eine Kursbestätigung vorweisen und in der Lage sind, die Reflexionsfragen zum entsprechenden Modul zu beantworten.

Äquivalenz mit der Zertifizierten Weiterbildung in Traumapädagogik SIPT: Der Lehrgang wird an 4 Module aus dem SFP-Weiterbildungsangebot (A, B, C, F), zwei Grppensupervisionen und die Vertiefungsarbeit im Qualifizierungsmodul angerechnet.

Kosten

Die Kosten für das Qualifizierungsmodul betragen CHF 750.00. 

Mitglieder erhalten 25% Rabatt mit dem Gutschein-Code "Mitglied". Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier: Mitgliedschaft

Selbstzahlende Pflegeeltern erhalten 15% Rabatt mit dem Gutschein-Code "Selbstzahler". Weitere Ermässigungen auf Gesuch.

Die Bezahlung erfolgt für jedes Modul separat. Die Gesamtkosten für alle Module und Supervisionen belaufen sich auf maximal CHF 4’500.00 abzüglich Ermässigungen für Selbstzahler, Mitglieder und angerechneten äquivalenten Weiterbildungen.

Kursleitung des Qualifizierungsmoduls

Olaf Stähli, Psychologie MS, Supervision & Coaching MAS, Fachpädagoge für Psychotraumatologie SIPT.

Das sagen Pflegeeltern:

"Trotz hoher Alltagsbelastung war dieses Qualifizierungsmodul über 5 Jahre gut zu bewältigen und es motivierte, immer wieder aktiv mit dem Pflegekind zu arbeiten und neues auszuprobieren."

"Ich finde es super, dass die Reflexionen zu den Weiterbildungen, die Supervisionen, das Pflegefamilienprofil und die Vertiefungsarbeit in individueller Reihenfolge gemacht werden können.
Dieses Qualifizierungsmodul hat mir sehr geholfen, die Inhalte von allen Weiterbildungen miteinander zu verknüpfen. Dank den Supervisionen und der Vertiefungsarbeit konnte ich auch lernen, die Theorie praktisch anzuwenden, was zu vielen positiven Veränderungen in unserem Familienleben geführt hat."

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Kurs Qualifizierung für Pflegeeltern
Datum 26.02.2024 – 31.08.2024
Ort
Anmeldeschluss 30.08.2024 00:00
Status Garantierte Durchführung
Nr. Datum Zeit Beschreibung
1 26.02.2024 00:00 – 01:00 Qualifizierung für Pflegeeltern