Dieser Kurs gehört zu den Hochschuldidaktischen Kursen der Universität Leipzig.

Weiterbildungen werden zum Teil von den Arbeitgebern finanziert. Bitte prüfen Sie individuell bei Ihrer Dienststelle, ob dies in Ihrem Fall möglich ist. Wenn Ihr Arbeitgeber diesen Kurs finanziert, lassen Sie bitte das Formular zur Kostenübernahmebestätigen.

Vielfalt im Lehralltag - Interaktionen für Gruppen gestalten

Lehren und Lernen ist niemals gleich, sondern unterscheidet sich von Veranstaltung zu Veranstaltung, von Lehrenden zu Lehrenden, von Lehrenden zu Lernenden und auch von Lernenden zu Lernenden. Denn Lehr- und Lernprozesse werden durch die Vielfalt der Individuen, die in jeder Veranstaltungs-, Beratungs- oder Prüfungssituation beteiligt sind, aber auch durch Inhalte, Lehrkonzepte, Medien und Interaktionen immer wieder anders sein. Diversität, die einem in Lehre und Beratung begegnet, zeigt sich z.B. in der sozialen Herkunft, Gender oder der religiösen Orientierung, wie auch in Studien- und Berufserfahrungen oder fachlichen und fachübergreifenden Kenntnissen und Fähigkeiten in methodischen und sozial-interaktiven Prozessen.

Wir widmen uns in diesem zweiteiligen Workshop der Vielfalt in Gruppen. Sie spielt an vielen Stellen eine Rolle: Bei der Zusammensetzung, den ersten Schritten des Teambuildings über die Leistungsphase bis hin zu ihrer Auflösung. Wir erarbeiten modellgestützt Ansatzpunkte für diversitätsgerechtes Lehren und Lernen in Gruppen, denn Didaktik macht einen Unterschied!

 

Lernziele

Die Teilnehmenden können Gruppenprozesse diversitätssensibel begleiten, indem Sie

  • Aspekte der Diversität an Hochschulen auf die Arbeit mit Gruppen in ihrer Lehre anwenden,
  • Erkenntnisse der Gruppenforschung auf ihre Situation übertragen,
  • Bedarfe der Gruppenmitglieder mit Hilfe des Phasenmodells von Irene Klein berücksichtigen,
  • um Studierende zum produktiven Arbeiten in vielfältigen Gruppen im Studium und späteren Berufsleben zu befähigen.

 

Inhalte

  • Definition und gemeinsames Verständnis von Diversität
  • Diversität an Hochschulen: Das HEAD-Wheel
  • Anlässe für die Arbeit mit Gruppen in der Lehre
  • Erkenntnisse der Gruppenforschung
  • Phasen der Gruppenarbeit nach Irene Klein
  • Diversitätssensible Begleitung von Gruppen in verschiedenen "Lebensphasen

 

Methoden

  • Inputsequenzen
  • Einzel-, Tandem- und Kleingruppenarbeiten
  • Kollegialer Erfahrungsaustausch
  • Interaktive Online-Tools

 

Dieser Workshop wird als Onlineveranstaltung angeboten und findet via Zoom statt. 

Der Workshop kann für den Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktik Zertifikats anerkannt werden. Für Studierende ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Themenfeld: Beraten, Begleiten & Interaktion (6 AE) und Vielfalt, Chancengleichheit & Internationales (4 AE)

 

Trainer:innen: Dr. Nicole Auferkorte-Michaelis und Prof. Dr. Frank Linde 

Dr. Nicole Auferkorte-Michaelis, Erziehungswissenschaftlerin und Geschäftsführerin des Zentrums für Hochschulqualitätsentwicklung an der Universität Duisburg-Essen, und Prof. Dr. Frank Linde, Wirtschaftswissenschaftler am Institut für Informationswissenschaft an der TH Köln, sind beide Fellows von  „Lehren – Impuls zur wissenschaftlichen Lehre“ der Alfred Toepfer Stiftung. Seit 2011 leiten Sie gemeinsam das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen. Seit vielen Jahren befassen Sie sich mit Fragen der Diversität im Lehralltag und haben hierzu gemeinsam publiziert.

Course Vielfalt im Lehralltag - Interaktionen für Gruppen gestalten
Number H249
Registration deadline 29.01.2022 23:55
Date 04.02.2022 – 18.02.2022
Duration 2 Day(s) - 2 Lessons
Price € 150.00 – 250.00
Contact Universität Leipzig - Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium
Goethestr. 3-5
04109 Leipzig
Tel. 0341 97 30055
www.uni-leipzig.de/weiterbildung
Status Open for applications
No. From date To date Description
1 04.02.2022 13:30 04.02.2022 17:30 Vielfalt im Lehralltag - Interaktionen für Gruppen gestalten
2 18.02.2022 13:30 18.02.2022 17:30 Vielfalt im Lehralltag - Interaktionen für Gruppen gestalten