Transgenerationale Ego-States

Date Time Address Leader
30.10.2020 09:00 – 17:00 Freiestrasse 71, 8032 Zürich Kerstin Hentschel
31.10.2020 09:00 – 17:00 Freiestrasse 71, 8032 Zürich Kerstin Hentschel

Transgenerationale Weitergabe von Ego States und Parallelprozesse in der Ego-State-Therapie

30./31. Oktober 2020 in Zürich; Referentin:Kerstin Hentschel

 


Ausgangspunkt:

Damit wir mit unseren Klienten in Resonanz treten und ihnen in coregulativer Weise begegnen können, brauchen wir als Therapeuten eine wesentliche Grundvoraussetzung: es muss uns gelingen im therapeutischen Prozess präsent zu sein. Präsent sein können wir aber nur dann, wenn es uns gelingt uns im Verlauf des therapeutischen Prozesses immer wieder selbst zu regulieren.  Dies gelingt uns um so mehr, je besser wir die in uns selbst ablaufenden Dynamiken während des Therapieprozesses und die manchmal subtil ablaufenden Triggersituationen, die unsere Ego States auf unsere innere Bühne rufen, erkennen können.

 

Schwerpunkt dieses Spezialseminars:

Auch Ego States können über Generationen hinweg weitergegeben werden. Aus dem Blickwinkel der Neurobiologie und der Bindungsforschung schauen wir uns die Entstehung unseres Selbst und die Entstehung von Ego States an. Anhand der vorgestellten neurobiologisch und bindungsorientierten Theorie werfen wir einen Blick auf unser Genogramm beziehungsweise unsere Herkunftsfamilie. Dabei schauen wir auf spezifische Art und Weise die innere (intrapersonelle) als auch die Äussere (interpersonelle) Dynamik der Ego States unserer Eltern und Grosseltern an. In einem weiteren Schritt untersuchen wir welche dieser Dynamiken sich in uns und zwischen unseren Ego States widerspiegelt. Wir erkunden durch was oder wen bestimmte unsere Egos States ausgelöst werden können. Ausgehend von Erkenntnissen des ersten Theorie- und Praxisteils widmen wir uns den Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomenen, den sogenannten Parallelprozessen, in der Ego State Therapie.

 

Inhalt des Seminars

  • Entstehung des Selbst und der Ego States aus neurobiologischer und bindungstheoretischer Perspektive
  • Anwenden des theoretischen Models auf die eigene Person und die eigene Herkunftsfamilie
  • Erforschen der transgenerational vorkommenden Ego States in der eigenen Herkunftsfamilie
  • Kennenlernen der eigenen Trigger
  • Kennenlernen der intrapersonalen Dynamik der eigenen Ego States: welcher Ego State ist durch wen oder was in welche Situation angetriggert?
  • Welche Parallelprozesse in der Ego State Therapie zwischen Therapeut und Klient können sich ereignen?
  • Selbstfürsorge für Therapeuten

 

Methoden:

Neben dem Vermitteln des theoretischen Hintergrunds werden verschiedene Fallbeispiele vorgestellt. Life Demonstrationen und das Üben in Kleingruppen ermöglichen praxisnahes Lernen.

 

Ziele:

Die Teilnehmer sollen die theoretischen Grundlagen zur Entstehung des Selbst und der Ego States aus neurobiologischer und bindungstheoretischer Perspektive in einen transgenerationalen Rahmen einbetten können und sich über die in der Therapie mit Klienten ablaufenden Parallelprozesse bewusst werden können sowie lernen dabei präsent und handlungsfähig zu bleiben.

Dieses Seminar wird als Spezial-Seminar im Rahmen des Ego-State-Therapie Curriculums anerkannt.

Seminar Transgenerationale Ego-States
Date 30.10.2020 – 31.10.2020
Place Alterszentrum Hottingen
Freiestrasse 71
8032 Zürich
Price CHF 500.00
Registration deadline 29.10.2020 12:00
Contact Ego-State-Therapie Schweiz
Niederdorfstrasse 18
8001 Zürich
Tel.
www.egostatetherapie.ch
E-mail info@egostatetherapie.ch
Status Fully booked, entry in waiting list possible