Dieser Kurs gehört zu den Hochschuldidaktischen Kursen der Universität Leipzig.

Weiterbildungen werden zum Teil von den Arbeitgebern finanziert. Bitte prüfen Sie individuell bei Ihrer Dienststelle, ob dies in Ihrem Fall möglich ist. Wenn Ihr Arbeitgeber diesen Kurs finanziert, lassen Sie bitte das Formular zur Kostenübernahmebestätigen.

Innovativ Lehren und Lernen

Wie moderne Lehre gelingen kann (Flipped-Classroom)

Gerade in Zeiten verstärkter Onlinelehre fällt auf, wie schwierig es sein kann, eine Veranstaltung anzubieten, welche die Studierenden zur Aktivität einlädt. Aber auch in Präsenz blicken Lehrende für Fragen rund um das Thema Motivation gerne hilfesuchend in Richtung Tools und Methoden und weniger auf das grundsätzliche didaktische Konzept ihrer Veranstaltung.

Dieses Seminar unterstützt Sie dabei, Ihre Lehre weniger von Inhalten, die „vermittelt werden“ sollen, zu denken, sondern von Zielen und Handlungen, welche die Studierenden am Ende erreichen und beherrschen. Ein solches Konzept ist nun kein Garant für motivierte Studierende, doch erhöhen klare – und für Lernende sinnvolle! – Zielvorstellungen die Wahrscheinlichkeit, dass das Lehr-Lern-Geschehen als nützlich erlebt wird.

Ganz im Sinne des „didaktischen Doppeldeckers“ erleben Sie als Teilnehmer:in in diesem Seminar selbst ein Format, welches sich ein wenig von der „traditionellen Wissensvermittlung“ entfernt, denn „Teachers don’t teach as they were taught to teach, but as they were taught.“

Dieses Seminar wird als Flipped-Classroom angeboten: Es gibt 3 Treffen à 3 Stunden. Vorbereitend zu jedem Treffen werden Sie als Teilnehmer:in dabei unterstützt, theoriegeleitet selbständig ein Lehrkonzept für Ihre Lehrveranstaltung zu entwerfen bzw. das eigene Konzept weiterzuentwickeln. Dieses Selbststudium wird jeweils auf etwa 1,5 Stunden ausgelegt. In diesem Zeitraum steht der Trainer für Rücksprachen zur Verfügung. Die Treffen werden zum Erfahrungsaustausch, zur thematischen Vertiefung und bei Bedarf für inhaltliche Kurzinputs genutzt. Dabei werden Ihre Lernwege mit fortschreitendem Seminar durchaus individuell begleitet, so dass Sie am Ende Lösungen für Ihre Lehrsituationen entwickelt haben werden. Der gesamte Arbeitsaufwand beträgt wie bei einem Präsenzseminar 16 AE (Arbeitseinheiten).

 

Lernziele

  • Die Teilnehmer:innen konzipieren ihre Lehre ausgehend von Zielen und Handlungen, welche ihre Studierenden am Ende des Lernprozesses erreichen.
  • Sie formulieren entsprechende kompetenz- und handlungsorientierte Lernziele im Sinne von Outcomes.
  • Sie entwickeln Kontexte und Zielbezüge für diese Outcomes, welche für ihre Zielgruppe relevant und sinnvoll sind.
  • Sie kennen Methoden, um die Relevanz von Zielbezügen mit ihren Lernenden zu erarbeiten.
  • Ausgehend von Outcomes und Zielbezügen wählen und gestalten Sie didaktische Methoden, die geeignet sind, ihre Zielgruppe in Hinblick auf die Erreichung dieser Ziele zu unterstützen.
  • Sie besprechen bei Bedarf mit Ihren Studierenden – im Sinne einer Metakommunikation – welches (gegenüber „klassischen Lehrveranstaltungen“) andere Rollenverständnis mit dieser Art des Lehrend uns Lernens verbunden ist.

 

Inhalte

  • Systemisch-konstruktivistische Sichtweisen auf Lehren und Lernen
  • Ermöglichungsdidaktik & Rollenverständnisse, die sich daraus ergeben
  • Bedingungen einer Lernumgebung, die einlädt, ermutigt und inspiriert …
  • … und was in konkreten Kontexten der Hochschule getan werden kann, um diese Bedingungen herzustellen
  • Einladungen als Herausforderung – Herausforderungen als Einladungen
  • Lehren und Lernen zwischen Ent- und Begeisterung
  • Wertschätzende Beziehungsgestaltung zu Lernenden

 

Methoden

  • Flipped-Classroom: 3 Termine á 3 Zeitstunden mit jeweils 1,5 h Vorbereitungszeit
  • Treffen zum Erfahrungsaustausch, für thematische Vertiefung, inhaltliche Inputs
  • individuelle Begleitung durch Trainer

 

Dieser Workshop wird als Onlineveranstaltung angeboten und findet via Zoom statt. 

Der Workshop kann für den Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktik Zertifikats anerkannt werden. Für Studierende ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Themenfelder: Beraten, Begleiten & Interaktion (4 AE), Methoden, Medien & Digitales (6 AE) und Lehr-/Lernplanung & Curriculumsentwicklung (6 AE)

Trainer: Dr. Sebastian Walzik

Dr. Sebastian Walzik

Dr. Sebastian Walzik hat Wirtschaftspädagogik in Nürnberg, Galway (Irland) und St. Gallen (Schweiz) studiert. Seine Doktorarbeit schrieb er am Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen über die Förderung sozialer Kompetenzen. Er hat eine kommunikationspsychologische Ausbildung bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, eine Ausbildung zur Systemischen Strukturaufstellung nach Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd (SySt®) und eine Hypnotherapeutische Grundausbildung nach Milton Erickson. Hochschuldidaktische Seminare gibt er an verschiedenen Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kurs Innovativ Lehren und Lernen
Nummer H243
Anmeldeschluss 17.10.2021 23:55
Datum 21.10.2021 – 18.11.2021
Dauer 3 Tag(e) - 3 Lektionen
Preis € 110.00 – 220.00
Kontakt Universität Leipzig - Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium
Goethestr. 3-5
04109 Leipzig
Tel. 0341 97 30055
www.uni-leipzig.de/weiterbildung
Status Für Anmeldungen geöffnet
Nr. Datum von Datum bis Beschreibung
1 21.10.2021 16:00 21.10.2021 19:00 Innovativ Lehren und Lernen
2 04.11.2021 16:00 04.11.2021 19:00 Innovativ Lehren und Lernen
3 18.11.2021 16:00 18.11.2021 19:00 Innovativ Lehren und Lernen