Dieser Kurs gehört zu den Hochschuldidaktischen Kursen der Universität Leipzig

Wissenschafts- und Forschungsethik in der Hochschullehre

Der Workshop ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an Lehrende sächsischer Hochschulen, die Interesse am Themenbereich Wissenschafts- und Forschungsethik (nachfolgend: WuFE) haben.

WuFE kann als in Lehrveranstaltungen integriertes Querschnittsthema bzw. als Einzelaspekt behandelt werden oder den Schwerpunkt der Lehrveranstaltung bilden. Die Konzeption des Workshops basiert wesentlich auf dem Fachartikel „Forschungsethik in der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Hochschullehre. Erkenntnisse aus der Praxis“ von Rakebrand und Schlütz (2019) und die darin diskutierten Möglichkeiten der didaktischen Umsetzung des Themas.

Im Workshop setzen sich die Teilnehmenden mit der Frage auseinander, wie sich das Thema WuFE konkret in ihre eigene Lehre integrieren lässt. Dazu lernen sie zunächst das Spektrum von WuFE in Wissenschaft, Forschung und Lehre kennen. Entlang übergreifender Lernziele wird gemeinsam überlegt, in welchen Lehrveranstaltungen des eigenen Fachs bzw. in welche konkrete eigene Lehrveranstaltung WuFE potenziell einbezogen werden kann und welchen Stellenwert das Thema in diesem Rahmen hat (Querschnittsthema, Einzelaspekt oder Schwerpunkt). Dabei werden didaktische Herausforderungen und Handlungsempfehlungen diskutiert. Schließlich setzen sich die Teilnehmenden kritisch mit ‚didaktischen Bausteinen‘ auseinander. Sie erleben dazu selbst eine exemplarische Gestaltungsidee in der Rolle von Studierenden und werten diese im Anschluss aus. Abschließend erarbeiten die Teilnehmenden eine eigene konkrete Gestaltungsidee, zu der sie im Plenum eine Rückmeldung erhalten.

 

Dieser Workshop wird als Online-Seminar über Zoom stattfinden. Im Vorfeld wird es Vorbereitungsaufgaben geben. In der Veranstaltung selber wird mit Breakout-Räumen gearbeitet werden.

 

Lernziele

Nach aktiver Teilnahme sind die Teilnehmenden in der Lage,

  • ihre Erfahrungen mit und ihre Einstellung zu WuFE in der Lehre, an der Hochschule bzw. in der Scientific Community und im eigenen Studium zu reflektieren. - relevante Begriffe und Prinzipien von WuFE und das Spektrum von WuFE im Kontext von Wissenschaft und Lehrpraxis zu kennen und zu benennen,
  • ihre bisherigen Kenntnisse zu systematisieren und einzuordnen,
  • die Relevanz des Themas für die Hochschule insgesamt sowie spezifisch für die eigene Lehre zu beurteilen,
  • verschiedene Möglichkeiten für eine konkrete didaktische Umsetzung des Themas zu kennen und einzusetzen,
  • eine eigene konkrete didaktische Gestaltungsidee hinsichtlich WuFe abzuleiten.

 

Der Workshop kann für den Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktik Zertifikats anerkannt werden. Für Studierende ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Themenfelder: Lehr-/Lernplanung & Curriculumsentwicklung (4 AE) und Schlüsselqualifikation (4 AE)

 

Dozenten: Prof. Dr. Daniela Schlütz und Thomas Rakebrand

Daniela Schlütz ist seit August 2018 Professorin für Theorie und Empirie digitaler Medien an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Leiterin des Studiengangs Digitale Medienkultur (DMK). Sie ist außerdem in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft tättig und Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA) sowie der International Communication Association (ICA), ist Gutachterin für diverse deutsche und internationale wissenschaftliche Zeitschriften sowie Mitglied im Rundfunkrat des RBB.

Thomas Rakebrand, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Kommunikationswissenschaft bei Prof. Dr. Patrick Donges am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Er setzt sich im Rahmen seiner Dissertation mit 'geistigem Eigentum' (kreativen Praktiken) als informellem Regelungsgegenstand in Gemeinschaften und dessen Bedeutung für Governance auseinander. Sein weiterer Schwerpunkt in Lehre und Forschung liegt auf Wissenschafts- und Forschungsethik in der Kommunikationswissenschaft.

 

 

Kurs Wissenschafts- und Forschungsethik in der Hochschullehre
Nummer H215
Anmeldeschluss 28.08.2020 20:00
Datum 07.09.2020 – 08.09.2020
Dauer 2 Tag(e) - 2 Lektionen
Preis € 35.00 – 120.00
Kontakt Universität Leipzig - Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium
Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig
Tel. 0341 97 30055
www.uni-leipzig.de/weiterbildung
Status Für Anmeldungen geöffnet
Nr. Datum von Datum bis Beschreibung
1 07.09.2020 09:00 07.09.2020 13:00 Tag 1 Wissenschafts- und Forschungsethik
2 08.09.2020 09:00 08.09.2020 13:00 Tag 2 Wissenschafts- und Forschungsethik