Umgang mit Menschen mit psychotischen Krisen

Grundschulung für Anwenderinnen von InterRAI Community Mental Health Schweiz (CMH)

Inhalt

InterRAI-Home-Care Schweiz ist ein professionelles, international entwickeltes und auf schweizerische Verhältnisse angepasstes Instrumentarium. Damit klären die Spitex-Organisationen den individuellen Pflege- und Hilfebedarf jeder Klientin und jedes Klienten sorgfältig ab. Die Informationen fliessen direkt in den Pflegeplanungs- und Qualitätssicherungsprozess ein. Die Anwendung von interRAI-HC verbessert nachweislich die Qualität der Pflege und garantiert eine systematische Qualitätsförderung, die den Anforderungen des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) genügt.

 

Diese Grundschulung fokussiert auf die Praxis der ambulanten psychiatrischen Pflege. Hierfür steht der Spitex ab Herbst 2018 das aktuellste interRAI-Instrument für Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen zur Verfügung. Die Grundschulung ersetzt den bisherigen interRAI-HC-Einführungskurs MDS (17 Stunden) sowie die Update-Schulung für psychiatrische Pflegefachpersonen (4 Stunden). Die Stunden werden auf insgesamt vier Kurstage verteilt, wobei der dritte sowie der vierte Kurstag jeweils im Abstand von einigen Wochen stattfinden, damit das Gelernte in mehreren Schritten in der Praxis umgesetzt und geübt werden kann.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Hintergründe und die Philosophie von interRAI CMH
  • können Erhebungen mit interRAI CMH elektronisch durchführen
  • verstehen die Abklärungszusammenfassung sowie den Leistungskatalog und können diese in der Praxis einsetzen
  • können interRAI CMH in den Pflegeprozess einordnen
  • haben sich mit der Rolle als Bedarfsabklärerin/Bedarfsabklärer auseinandergesetzt
  • kennen die gesetzlichen Vorgaben zur psychiatrischen Bedarfsabklärung
  • können Fragen aus der praktischen Umsetzung klären

Kursleitung

Ursula Bossard, Pflegefachfrau HöFa I Schwerpunkt Psychiatrie, SVEB I, lizenzierte interRAI-HC-Ausbildnerin Spitex Stadt Luzern oder Stephan Gisler, SVEB I, lizenzierter interRAI-HC-Ausbildner, Pflegeexperte Psychiatrie Spitex Stadt Luzern

Zielgruppe/Voraussetzungen

Diplomierte Pflegefachpersonen, die im Besitz einer „Zulassung zur Bedarfsabklärung für Psychiatriepflege“ sind. Die RAI-HC-Software für interRAI CMH muss im Betrieb installiert sein.

Hinweis

Bitte die Handbücher interRAI-CMH und interRAI-CMH CAPs mitbringen.

Am ersten Kurstag wird exemplarisch ein Fallbeispiel elektronisch kodiert (Asebis, Swing). Es handelt sich jedoch nicht um eine Einführung in die elektronische Pflegeplanung der verschiedenen EDV-Anbieter.

 

Inhalt

Psychose-Klienten stellen weiterhin eine große Herausforderung für die sozialpsychiatrische Arbeit dar. Viele Klienten haben einen hohen Hilfebedarf und geraten immer wieder in Krisen. Fehlendes Krankheitsbewusstsein, unerwünschte Medikamenteneinwirkungen sowie Selbst- und Fremdstigmatisierung sind nur einige Hindernisse für den Genesungsprozess.

In diesem Seminar geht es zunächst darum, das Erleben von Psychose-Klienten besser zu verstehen. Dazu gehört die Einfühlung in die starken Emotionen, mit denen psychotische Klienten konfrontiert sind (Angst/Panik in Krisen, Scham nach der Krise). Verhaltensweisen und Reaktionen, wie fehlendes Krankheitsbewusstsein und Rückzugsverhalten, werden dann als sinnvolle Verhaltensweisen nachvollziehbar. Schwerpunkt des Seminars sind selbsthilfeorientierte Handlungsstrategien. Wie können wir Klienten unterstützen, um ihre eigenen Einflussmöglichkeiten auf den Krankheitsverlauf besser zu nutzen und nicht nur auf die oft ungeliebten Medikamente angewiesen zu sein? Wie können Frühwarnzeichen und Krisenauslöser erarbeitet werden? Wie kann hilfreich mit akuter Krisensymptomatik umgegangen werden und wie mit langwierigen Folgen, wie soziale Isolation oder Rückzug?

Ziele

Die Teilnehmenden:

  • können sich in das Psychose-Erleben besser einfühlen und sind in der Lage, daraus hilfreiche Strategien für die Beziehungsarbeit abzuleiten
  • kennen Selbsthilfestrategien psychoseerkrankter Menschen und wissen, wie sie diese aktivieren können
  • wissen, wie mit akuten Krisensituationen und mit Langzeitverläufen umgegangen werden kann

Kursleitung

Andreas Knuf, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Verhaltenstherapeut und Körperpsychotherapeut, zahlreiche Veröffentlichungen zu Psychischen Erkrankungen, zu Achtsamkeit und zum Umgang mit Emotionen.

Zu Psychosen ist erschienen: „Bevor die Stimmen wiederkommen. Vorsorge und Selbsthilfe bei psychotischen Krisen.“

Zielgruppe

Spitex-Mitarbeitende aus dem Bereich psychiatrisch ambulante Pflege und Betreuung sowie Personen aus dem Netzwerk Psychiatrie oder von involvierten Diensten

Kurs Umgang mit Menschen mit psychotischen Krisen
Nummer 5
Freie Plätze 0
Datum 24.08.2021 – 24.08.2021
Dauer 1 Tag(e) - 7 Lektionen
Wochentag Di
Preis CHF 0.00 – 300.00
Kontakt Spitex Stadt Luzern
Brünigstrasse 20
6005 Luzern
Tel. 041 429 30 70
Anmeldeschluss 17.08.2021 23:55
Status Ausgebucht, Eintrag in Warteliste möglich
Nr. Datum Zeit Beschreibung Leiter*in Ort
1 24.08.2021 09:00 – 16:00 Umgang mit Menschen mit psychotischen Krisen Knuf Andreas Kursraum Spitex Stadt Luzern