Zur Open Mind Academy

 

Einsamkeit in der Führung

Schaffen Sie Verbindung zu sich und anderen

Für Menschen, die eine bedeutende Rolle, berufliche Anerkennung oder finanziellen Reichtum erreichen, ist das Risiko zu vereinsamen sehr realistisch. Führungskräfte selbst mögen denken, dass Einsamkeit ein unabänderlicher Zustand ist, den sie ertragen müssen. Gut gemeinte Ratschläge, den sozialen Kontakt zu erhöhen, scheinen logisch, da oft angenommen wird, dass Einsamkeit vom Alleinsein herrührt. Der wichtigste Faktor für Einsamkeit ist jedoch nicht die Anzahl oder Häufigkeit der Kontakte, sondern ein Mangel an bedeutungsvollen Verbindungen mit anderen Menschen und vor allem mit sich selbst. Die Gefahr sich selbst in den täglichen Herausforderungen zu verlieren ist enorm.

Wenn die Führungskraft die Beziehung zu sich selbst verliert, aggresiv gegen sich und andere wird, Ängste entwickelt, dann ist ein sicherer Weg, um einen echten Dialog mit anderen zu unterbinden. Dieser ist jedoch essentiell für sinnvolle Verbindungen, die wiederum zu besseren Leistung führt. Selbst subtile Anzeichen von Unbehagen, seitens einer Führungskraft, beeinflussen, was die Menschen um sie herum tun und vor allem, was sie nicht tun werden, nämlich ihr bestes Denken und ihre starke Motivation in die Arbeit einbringen.

 

Wie wirkt sich Einsamkeit bei Führungskräften aus?

  1. Verlust der Freude, ein Gefühl, dass die Dinge grauer sind als sonst. Die Fähigkeit, Begeisterung zu erleben und auszudrücken geht verloren.
  2. Anspannung, Furcht und Angst (angespannter Kiefer und Atemlosigkeit)
  3. Verlust von Einfühlungsvermögen
  4. Eingeschränkte Toleranz für eigene und fremde Unvollkommenheiten, reizbar, urteilend und schwer umgänglich
  5. Ungewissheit und Verzweiflung 

 

Dieses Gespräch richtet sich an Führungspersönlichkeiten, die

  • ihre Emotionen ernst nehmen
  • eine echte Verbindung zu sich selbst und anderen aufbauen möchten
  • durch die Pandemie überfordert und gestresst sind
  • die Anzeichen von Einsamkeit nicht ignorieren wollen
  • spüren, dass ihre Leistungsfähigkeit nachlässt
  • das Unangenehme nicht beiseite schieben und neue Wege des Handelns schaffen möchten
  • gesundheitliche Probleme haben

 

Buchempfehlung

Vivek Murthy, MD, ehemaliger Surgeon General der Vereinigten Staaten, beschreibt in seinem Buch "Together" detailliert die Erfahrungen und Folgen von Einsamkeit. Sein Buch stützt sich auf umfangreiche Forschungsarbeiten, einschliesslich der Arbeit von Julianne Holt-Lunstad, PhD und Kollegen, in der sie 148 Studien mit 300.000 Teilnehmern, weltweit, überprüft haben. Diese Studien zeigen, dass der Zusammenhang zwischen Einsamkeit und schlechten Gesundheitsergebnissen signifikant ist.

Infos zum Buch 

 

Ablauf

Ralph Wilms zeigt Wege auf, wie man mit dem Gefühl der Einsamkeit konstruktiv umgehen kann und wie man wertschätzend den Beziehungsaufbau mit sich und anderen aktivieren kann. Er zeigt auf, wie sich Verbundenheit in Beziehungen positiv auf das Kommunikationsverhalten auswirken kann.  

 

Ihr Impulsgeber und Dialogpartner


Ralph Wilms

Gründer der Transpersonalen Akademie. Begleitet Menschen und Unternehmen seit mehr als 25 Jahren als Coach, Mentor & Seminarleiter. Er vermittelt Coaching-, Kommunikations- und Bewusstseinstechniken aus der transpersonalen Psychologie, sowie wissenschaftliche Methoden aus Neurologie, Psychologie & Sozialpsychologie. 30-jährige Erfahrung in der Anwendung fernöstlicher Meditationsmethoden und Bewusstseinstechniken aus unterschiedlichsten Traditionen, Meditationslehrer.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Manuela Palla
Kuratorin der Open Mind Academy

+41 77 432 46 31

manuela.palla@open-mind-academy.ch

 

Einsamkeit in der Führung - Schaffen Sie Verbindung zu sich und anderen

Kontakt Connect to Grow GmbH
Bachtalsteig 3
CH-5408 Ennetbaden
Tel. 0041774324631
www.open-mind-academy.ch
E-Mail office@open-mind-academy.ch
Preis CHF 350.00