Angebote Datum Ort Preis  

Mietrecht in Wohnbaugenossenschaften

In Zusammenarbeit mit Wohnbaugenossenschaften Schweiz – Verband der gemeinnützigen Wohnbauträger

Genossenschaften sind ein wichtiger Pfeiler des sozialen Wohnungsbaus. Sie bieten preisgünstigen Wohnraum an und haben oft architektonisch und siedlungspolitisch wichtige Wegmarken gesetzt. Wer in einer Genossenschaft wohnt, ist sowohl MieterIn als auch Genossenschaftsmitglied und somit TeilhaberIn an der betreffenden Liegenschaft. Diese Zwischenstellung führt immer wieder zu rechtlichen Unklarheiten, etwa bei der Mietzinsgestaltung, bei der Kündigung und bei Mängeln am Mietobjekt. Ein spezielles Problem ist, dass jemand durch einen ausserterminlichen Auszug oder durch Untermiete zu einer günstigen Wohnung kommen kann, ohne das Anmeldeprozedere der betreffenden Genossenschaft auf sich zu nehmen. Die zentrale Frage ist, ob eine Genossenschaft in ihren Statuten und Reglementen vom geltenden Mietrecht abweichen kann. Welche Rechte und Pflichten haben Mieterinnen und Mieter als Mitglieder?

Kursbeschrieb:

Die Teilnehmenden erhalten Kenntnisse der spezifischen genossenschaftlichen und mietrechtlichen Aspekte. Sie lernen insbesondere die Abgrenzung zwischen Genossenschaftsrecht und Mietrecht kennen. Diese Veranstaltung will nicht nur die verschiedenen Spannungsverhältnisse zwischen Genossenschafts- und Mietrecht ausleuchten, sondern auch einen Beitrag zu genossenschaftskompatiblen Lösungen anbieten. Es sollen auch die zusätzlichen Rechte der MieterInnen als Mitglieder dargelegt werden.

Schwerpunkte:

  • Gemeinsames und Trennendes im Genossenschafts- und Mietrecht
  • Mietvertragsgestaltung im Spannungsfeld von Genossenschafts- und Mietrecht
  • Gestaltungsmöglichkeiten der Mitglieder einer Genossenschaft

Teilnehmerkreis:

Personen, die im Rahmen einer Wohnbaugenossenschaft mit dem Mietrecht zu tun haben (GeschäftsführerInnen, Verwaltungsangestellte, Vorstandsmitglieder) oder Liegenschaftenverwaltungen, die Genossenschaftswohnungen verwalten.