Die digitale Abformung im zahnärztlichen und kieferorthopädischen Workflow

Unser Referent, Dr. Ingo Baresel, befasst sich seit deren Anfängen mit Intraoralscannern und kennt sich auf diesem Markt aus wie kein anderer. Aus diesem Grund hat er 2014 die Deutsche Gesellschaft für digitale orale Abformung, (DGDOA) gegründet, ist deren Präsident und in dieser Funktion für verschiedene Hersteller, auch international, als Referent tätig. Als Nutzer mit sehr viel Erfahrung im Scannerbereich mit verschiedensten Herstellern und Modellen kennt er bis ins letzte Detail die Vor- und Nachteile des intraoralen Scans. Diese möchte er Kollegen und Kolleginnen vermitteln um ihnen die Scheu vor der digitalen Abdrucknahme zu nehmen.

Die DGDOA hat es sich zum Ziel gesetzt, Zahnärzte und Zahnärztinnen mit der Auswahl der Mittel zu unterstützen und sowohl mit dem wissenschaftlichen Hintergrund als auch mit der praktischen Ausübung vertraut zu machen.

Die Kursteilnehmer bekommen in dem eintägigen Workshop einen Überblick darüber, was die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Scanners sind und worin sich die verschiedenen Hersteller unterscheiden. Es werden die Grundlagen und Anforderungen der digitalen Abformung in Praxis und Labor besprochen sowie Tipps und Tricks gezeigt.

Die Verknüpfung zu einem digitalen Workflow liegt im Interesse von Patienten, Zahnarzt und Zahntechnikern. Die Teilnehmer lernen wie sich der Arbeitsalltag einer Praxis effizienter gestalten lässt, wenn möglichst viele Praxis- und Laborabläufe digitalisiert sind. Es wird auch gezeigt, wie der digitale Ablauf zwischen Zahnarztpraxis bzw. kieferorthopädischer Praxis und KFO-Labor idealerweise funktioniert und wie man als Praxisinhaber in der Zusammenarbeit mit einem Labor, das seinen Workflow digitalisiert hat, profitiert.


Die Teilnehmer lernen, wie sich der Arbeitsalltag einer Praxis effizienter gestalten lässt, wenn möglichst viele Praxis- und Laborabläufe digitalisiert sind.

KURSSCHWERPUNKTE

  • Genauigkeit digitaler Abformsysteme
  • Unterschiede der Scanner im Hinblick auf Genauigkeit, Geschwindigkeit, Datenverfügbarkeit, Schnittstellen, Softwaretools, Preis etc. aus der Sicht eines Anwenders
  • Wie funktioniert das Scannen im Praxisalltag?
  • Einsatz des Intraoralscanners in der Kons/Prothetik, Schienentherapie, Implantologie und Kieferorthopädie
  • Warum ist die Zusammenarbeit mit einem Labor sinnvoll, das seinen Workflow digitalisiert hat, und inwiefern kann die Praxis von digitalen Workflows profitieren?

Kursleitung
Dr. Ingo Baresel

 

IHRE PUNKTE BEI BUCHUNG

Fortbildungspunkte 5
Kleepunkte 230
Anzahl Kleepunkte für Gratiskurs 2300

 

 

IHR REFERENT
Dr. Ingo Baresel, Cadolzburg

Zahnarzt und Gründer der Deutschen Gesellschaft für digitale orale Abformung (DGDOA)

1990              Staatsexamen, Friedrich Alexander Universität, Erlangen-Nürnberg
1997-1998     Ausbildungsassistent, Praxis Dr. Werner Ruppert, Nürnberg
Seit 1999       Zahnarzt Dres. Baresel, Cadolzburg
2000              Promotion, Friedrich Alexander Universität, Erlangen-Nürnberg
2012              Umstellung der Praxis auf digitale Abformung
2014              Gründung der DGDOA
Seit 2014       Nationale und internationale Referententätigkeit sowie
                      Leistung diverser Workshops zum Thema Digitalisierung,
                      Veröffentlichung in Fachmagazinen


 

 

Kurs Die digitale Abformung im zahnärztlichen und kieferorthopädischen Workflow
Nummer KIBA19-001
Freie Plätze 27
Datum 26.10.2019 – 26.10.2019
Preis € 230,00
MwSt exkl.
Ort Frankfurt - Collegium KFO
Vilbeler Landstr. 3-5
60386 Frankfurt am Main
Kontakt Fachlabor Dr. W. Klee für grazile Kieferorthopädie GmbH
Vilbeler Landstr. 3-5
60386 Frankfurt am Main
Tel. 004969942210
www.kfo-klee.de
Anmeldeschluss 25.10.2019 23:55
Status Garantierte Durchführung
Nr. Datum Zeit Beschreibung Leiter
1 26.10.2019 – 26.10.2019 10:00 – 15:00 Die digitale Abformung im zahnärztlichen und kieferorthopädischen Workflow Dr. Ingo Baresel