ONLINE-BUCHUNGSPORTAL

                               Martin Rütter DOGS Bebra & Göttingen

                                                                           Die Hundeschulen für Menschen

                               Herzlich Willkommen im Buchungsportal                                                         

 Auf dieser Seite finden Sie die aktuell angebotenen Seminare, Workshops, Kurse ,etc mit Terminen im Überblick. Sie können sich direkt, im ausgewähltem Trainingsangebot, anmelden und bezahlen.

Zughundesport für Anfänger

Zughundesport


Hunde brauchen nicht nur geistige Beschäftigung, sie müssen auch körperlich ausgelastet werden. Wo kann ein Hund heute noch so richtig ausgiebig rennen? Die Alternative finden Sie im Zughundesport. Hierbei zieht der Hund seinen Menschen auf einem rollenden Gefährt.

Sie lernen folgende Geräte kennen:

Sacco-Dog-Cart

Das Sacco-Dog-Cart ist ein leichtes, äußerst stabiles, geländegängiges, vierrädriges Gefährt, das sitzend gefahren wird. Hinter dem Fahrer kann eine zweite Person stehend mit fahren. Größere Kinder können beispielsweise auf dem sogenannten „Standing Rack“ mitfahren. Damit steht auch einem flotteren Familienausflug nichts mehr im Wege. Die Hunde laufen in diesem Gefährt im Zugbügel und werden über einen Lenkbügel, der mit der Vorderachse verbunden ist gelenkt. Es kann entweder ein- oder zweispännig gefahren werden. Kräftige große Hunde über 50 cm Stockmaß und über 30 kg Körpergewicht können ein Sacco-Dog-Cart auf ebenen Strecken problemlos alleine ziehen. Zweispännig ist auch anspruchsvolles Gelände oder ein Mitfahrer kein Problem. Besonders zugstarke Hunde hat man in den lenkbaren Zugbügeln sehr gut unter Kontrolle.

Roller (Dog-Scooter)

Wer eine Alternative zum joggen sucht, um einen oder auch zwei lauffreudige Hunde auszulasten, für denjenigen ist sicherlich ein Roller gut geeignet. Hierbei ist sportliche Aktivität bei Menschen und Hunden gefragt. Der Roller ist gut geländegängig und kann üblicherweise auf vielen normalen Joggingstrecken eingesetzt werden. So ein Roller (Dog-Scooter) lässt sich leicht im Auto transportieren. Eine Alternative ist es, die Rückbank umzuklappen und Hund und Roller auf der verlängerten Ladefläche zu transportieren. Bequemer ist der Transport auf einem Fahrradträger. Diese Alternative ist zwar teurer, dafür bleibt bei dieser Lösung der Innenraum sauberer und das Auto muss nicht extra für den Rollertransport umgebaut werden. Unter dem Begriff Scootering ist diese Sportart vor allem in Österreich und in der Schweiz schon weiter verbreitet als hier in Deutschland.

Alle Roller, die als Dog-Scooter eingesetzt werden, sollten über leistungsstarke getrennte Vorder- und Hinterradbremsen verfügen. Die qualitativen Unterschiede liegen in den Bremsen, Reifengrößen, Reifenprofilen, Trittbrettern sowie den Lenkerausführungen. Ein Roller mit einem großem Vorderrad rollt beispielsweise leichter und ist geländegängiger als Roller mit kleinen Rädern. 

Bollerwagen

Angelehnt an die alte Tradition der Karrenhunde, die in längst vergangenen Zeiten anstelle der Pferde schwere Lasten gezogen haben, bietet sich heute ein Bollerwagen an. Gemütliche Hundetemperamente sind hier genau richtig aufgehoben. Das Auto könnte ruhig ab und zu auch einmal stehen bleiben, wenn der Hund die Einkäufe mit dem Bollerwagen nach Hause zieht. Kindern bereitet es großen Spaß, wenn sie im Bollerwagen zum Kindergarten oder zu Freunden gefahren werden. Proviant, Gepäck, müde Kinder oder andere Hunde könnten auf Ausflügen oder Wanderungen im Bollerwagen transportiert werden. Ein absolutes Highlight sind Bollerwagengespanne auf Kindergeburtstagen oder zu Weihnachten. Auf diese nützliche und angenehme Weise können die Hunde noch besser mit in den Tagesablauf eingebunden werden und dürfen die Familie noch häufiger begleiten. Nebenbei sind viele Hunde richtig ‚stolz’ wenn sie eine Aufgabe erfüllen dürfen und im Mittelpunkt stehen. Beim Bollerwagen ziehen geht es eher gemütlich zu. Die Hunde werden üblicherweise an einer Leine gesichert geführt. Die übliche Gangart ist mehr oder weniger schneller Schritt. Es sieht vielleicht nicht so aus, aber für die Hunde ist das eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie müssen sich auf den Bollerwagen, die Last und die Umwelt konzentrieren, gleichzeitig ist es auch körperliche Arbeit.  

Skater | Fahrrad |

 

 

Workshop Zughundesport für Anfänger
Nummer 0417
Ort Raum Bebra
Im Steinigt 1
36179 Bebra
Preis € 10.00 – 49.00
MwSt inkl.
Datum 09.04.2017 – 13.08.2017
Status Garantierte Durchführung
Kontakt Martin Rütter DOGS Die Hundeschule für Menschen Bebra&Göttingen
Zum Metzenmüller 1a
36179 Bebra
Tel. 066226034215
www.martinruetter.com/bebra
Nr. Datum Zeit Beschreibung Leiter Datum
1 09.04.2017 10:00 – 14:00 Zughundesport für Anfänger Jörk Knierim 09.04.2017
2 11.06.2017 10:00 – 14:00 Zughundesport für Anfänger Jörk Knierim 11.06.2017
3 13.08.2017 10:00 – 14:00 Zughundesport Jörk Knierim 13.08.2017