Kinder aus der Klemme

Krieg in der Familie – Akteure sind die Eltern, Kriegsschauplatz ist das Kinderzimmer. Hochstrittige Paare erschweren mit ihrem Verhalten nicht nur ihr eigenes Leben, sie belasten damit das gesamte Familiensystem.
Das Programm „Kinder aus der Klemme“ zeigt Methoden und Möglichkeiten auf, wie Berater/innen mit diesen Systemen umgehen und lernen können, die Eltern zu befähigen, neue Wege für eine Zukunft mit mehr Verständnis im Miteinander zu finden.

LERNZIELE

  • Die Teilnehmer*innen sind sicher in der Durchführung des Programms „Kinder aus der Klemme“ nach Justine van Lawick
  • Die Teilnehmer*innen entwickeln einen Blick für die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Familienmitglieder

In Bezug auf die Elterngruppen:

  • Hochstrittigen Elternteilen eine Möglichkeit bieten, ihre Konfliktmuster zu erkennen und zu bearbeiten
  • In einem festen Rahmen den Verletzungen der Eltern Raum geben, aber auch die Zuversicht, dass es einen neuen Weg gibt
  • Hoffnung statt Problem-Trance
  • Erfahrbar machen, wie es den Kindern geht (im Elternkrieg)
  • Kinder aus der Klemme holen

In Bezug auf die Kindergruppen:

  • Kinder wieder positiv in den Mittelpunkt stellen, aus der Klemme holen
  • Kindergruppe führen, in Anlehnung an das Elternprogramm
  • Kindern helfen, ihre Situation zu verstehen – Raum schaffen, die eigenen Bedürfnisse zu äußern
  • Rückmeldung an Eltern, was der Krieg mit den Kindern macht

 

REFERENTINNEN
Petra Kiehl

Diplom-Sozialpädagogin, Genderpädagogin, Marte Meo-Therapeutin, Multifamilientherapeutin (DGSF), Lehrende der Multifamilientherapie (BAG MFT), Leiterin der Multifamilientherapie im Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hanau

Petra Kiehl

Karin Bracht Systemische Familientherapeutin (DGSF, SG), Systemische Supervisorin (SG), Multifamilientherapeutin
(DGSF), Lehrende für Familientherapie und systemische Beratung (DGSF), Lehrende für Multifamilientherapie (DGSF, BAG MFT), Mitarbeiterin des ASK Hessen e. V.

Karin Bracht

 

 

 

Kurs Kinder aus der Klemme
Dauer 4 Tag(e) - 4 Lektionen
Datum 23.04.2020 – 03.11.2020
Zeit 09:00 – 17:00
Ort Dietrich-Brüggemann-Zentrum
Schillerstraße 26
63456 Hanau
Preis € 600,00
Freie Plätze 14