Sexualität und Prävention

Das scham- und angstbesetzte Thema der sexuellen Gewalt überlagert oft die notwendige inhaltliche Auseinandersetzung und die Möglichkeit eines positiven Umgangs mit Sexualität bei der Bildung und Erziehung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Bedeutsam wird das Thema Sexualität und Sexualerziehung besonders im Hinblick auf die Möglichkeiten und Gefahren der neuen Medien. Pornografie war noch nie so frei verfügbar wie heute. Beziehungen werden bei Facebook geschlossen und per WhatsApp beendet.
In dieser Fortbildung geht es vor allem um einen altersentsprechenden Umgang mit Sexualität als beste Art von Prävention. Dieser Ansatz der Sexualpädagogik bietet gleichzeitig die Chance,
an einer ganzheitlichen Identitätsentwicklung und Bindungsfähigkeit zu arbeiten.


LERNZIELE

  • Die Teilnehmer*innen verfügen über Kenntnisse eines altersentsprechenden Umgangs mit Sexualität auch im digitalen Medienbereich
  • Die Teilnehmer*innen entwickeln einen Blick für die Chancen einer ganzheitlichen Identitätsentwicklung und Bindungsfähigkeit
  • Die Teilnehmer*innen sind sicher in der Anwendung von sexualpädagogischen Konzepten und der sprachlichen Vermittlung von sexueller Bildung

 

REFERENTEN
Carsten Müller

Diplom-Sozialpädagoge, Sexualpädagoge (Gesellschaft für Sexualpädagogik), Sexualtherapeut (Deutsche Gesellschaft für Sexualmedizin, -therapie und -wissenschaft), Kinderschutzkraft nach § 8a SGB VIII

Jennifer Bockhoff

Diplom-Sozialpädagogin, Sexualpädagogin (ISP), Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch, Kinderschutzfachkraft nach § 8a SGB VIII

Kurs Sexualität und Prävention
Dauer 2 Tag(e) - 2 Lektionen
Datum 24.03.2020 – 25.03.2020
Zeit 09:00 – 17:00
Ort Dietrich-Brüggemann-Zentrum
Schillerstraße 26
63456 Hanau
Preis € 350,00
Freie Plätze 14