MFT-Trainerin 2021-22

Kurzbeschreibung:

Multifamilientherapie (MFT) ist eine Methode der systemisch-familientherapeutisch orientierten Gruppenarbeit, um die Beziehungs- und Handlungskompetenzen von Familien im Hinblick auf die eigenen Familienmitglieder und sozialen Systeme zu erweitern. Zielgruppen in diesem Kontext sind Familien, die erzieherische Hilfen benötigen und die von sozialer Isolation und von Entstrukturierungsprozessen betroffen sind.
Das Konzept wurde von Prof. Dr. med. Eia Asen in London und Prof. M. Scholz in Dresden ursprünglich für den klinischen-therapeutischen Bereich entwickelt und unter ihrer Mitwirkung für den pädagogischen Bereich der Kinder- und Jugendhilfe adaptiert.

In dieser Weiterbildung erwerben Sie die Grundkompetenzen und Methoden um selbstständig eine MFT-Gruppe aufzubauen und durchzuführen.

Diese Weiterbildung ist von der Psychotherapeutenkammer Hessen mit insgesamt 130 FOrtbildungseinheiten anerkannt.

WORKSHOP 1 15. - 17. September 2021

  • Einführung in die theoretischen Grundlagen der MFT
  • Darstellung der Ursprünge der MFT
  • Grundhaltung der MFT

WORKSHOP 2 02. - 03. Dezember 2021

  • Vertiefung des theoretischen Konzepts
  • Verdichtung der MFT-Haltung
  • MFT-Trainer*in als Kontextgestalter*in
  • MFT-Basistechniken
  • Einstieg in die Praxis mittels Rollenspiel
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes

WORKSHOP 3 09. - 11. März 2022

  • Verdichtung der MFT-Haltung
  • Praktisches Üben der Positionen des MFT-Trainers/der MFT-Trainerin
  • Verständnis des Zusammenspiels der MFT-Trainer*innen
  • Rollenspielen
  • Darstellung verschiedener MFT-Settings
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes

WORKSHOP 4 02. - 03. Juni 2022

  • Auftragsklärung
  • Strategien und Schwierigkeiten mit Kund*innen und Klient*innen (Finanzierung, Verweildauer, Zwangskontext …)
  • Herstellung der Gruppenkohäsion mittels Rollenspiel
  • Gestaltung der Auftaktveranstaltung und Präsentation bei der Auftraggeberin
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes

WORKSHOP 5 14. - 16. September 2022

  • Vertiefung der MFT-Haltung
  • Verdichtung des Zusammenspiels der MFT-Trainer*innen
  • Erweiterung der Handlungskompetenz im MFT-Prozess
  • Schwierigkeiten und Grenzen in der MFT-Praxis
  • Prozessbegleitung des eigenen Praxisfeldes
  • Kolloquium

TEILNAHME-VORAUSSETZUNGEN

  • Qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich und mindestens 3-jährige Berufsausbildung
  • Mitarbeit in einem Praxisfeld der Kinder- und Jugendhilfe, in einer Bildungseinrichtung oder Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Basisqualifikation in der systemischen Theorie und Praxis

SUPERVISION
In allen Workshops finden Supervisionen statt. Mindestens in einem Workshop wird eine Livesupervision ermöglicht. Die Teilnehmer*innen sind angehalten, ihre MFT-Praxis im Verlauf der Weiterbildung supervidieren zu lassen.

SELBSTERFAHRUNG
Die Teilnehmer*innen können ihre Berufs- und Lebenssituation in diesem Rahmen unter dem Aspekt der Neugestaltung ihrer beruflichen Identität als MFT-Trainer*in reflektieren.

HOSPITATION
Im Verlauf der Weiterbildung müssen die Teilnehmer*innen zwei Hospitationstage durchführen und diese dokumentieren.

KOLLOQUIUM UND ZERTIFIKAT
Das Literaturstudium obliegt der Eigenverantwortung. Zur Erlangung des Zertifikats ist die schriftliche Reflexion eines MFT-Prozesses notwendig.

Akkreditiert durch die Hessische Psychotherapeuten-Kammer

Referentinnen:

Petra Kiehl, Diplom-Sozialpädagogin, Genderpädagogin, Therapeutin in der Multifamilientherapie, Projektleiterin der Multifamilientherapie im Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hanau

Karin Bracht, Systemische Familientherapeutin und Supervisorin (SG), Therapeutin in der Multifamilientherapie, Mitarbeiterin des Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e.V.

Seminar MFT-Trainerin 2021-22
Dauer 13 Tag(e) - 13 Module
Datum 15.09.2021 – 16.09.2022
Zeit 09:00 – 09:15
Ort Dietrich-Brüggemann-Zentrum
Schillerstraße 26
63456 Hanau
Preis € 2.450,00
MwSt exkl.
Freie Plätze 16