Dieser Kurs gehört zu den Hochschuldidaktischen Kursen der Universität Leipzig

Weiterbildungen werden z. T. von den Arbeitgebern finanziert. Bitte prüfen Sie individuell bei Ihrer Dienstselle, ob dies in Ihrem Fall möglich ist. Falls Ihr Arbeitgeber diesen Kurs finanziert, geben Sie bitte unter "Rechnungsadresse" die entsprechenden Daten an.

Social Media Tools und Communities für neue - onlinebasierte - Lern- und Lehrszenarios

Die jungen Studierenden sind mit der Nutzung von Kommunikations- Hardware aufgewachsen. Das Smartphone ist immer dabei.
Daraus ergeben sich auch völlig neue Konzepte der Bereitstellung von Wissen und den Lernszenarien der Studierenden. Die Zeit im ÖPNV gehört genauso dazu wie der Nachmittag am Baggersee. Wissen kann und wird und muss an jedem Ort verfügbar sein.
Social Media wird nicht nur zum Zweck der Außendarstellung einer Hochschule verwendet, sondern sollte auch, um Kommunikation und Kollaboration zwischen Studierenden bzw. zwischen Studierenden und Lehrenden zu fördern.
Zahlreiche Hochschulen sind in sozialen Netzwerkplattformen wie Facebook vertreten, nutzen diese zu Werbe- und Marketingzwecken und versuchen mit aktuellen Postings auf sich aufmerksam zu machen.
Neben diesem „klassischen“ Social-Media-Einsatz, bieten sich auch Möglichkeiten für die Lehre und die Forschung an. Durch soziales Netzwerken via Online-Plattformen ergeben sich für Forschende vermehrt Möglichkeiten des internationalen Austauschs, Kooperationsanbahnung und Unterstützung für die laufende Forschungstätigkeit. Für die Lehre stellt sich die Frage nach adäquaten Lehr-Lern-Szenarien.
Soziale Netzwerkplattformen eignen sich für einen schnellen informellen Austausch und insbesondere um kurze Botschaften oder interessante Links und Hinweise zu verbreiten. Durch die mobile Verfügbarkeit in Form von Apps können die Nachrichten viel einfacher rezipiert werden als von Webseiten.


Lernziele

Die Teilnehmenden …

  • erhalten einen Überblick über das aktuelle Nutzungsverhalten von jungen Menschen
  • erfahren die Besonderheiten in der Benutzung von Social Media in der Lehre
  • lernen die Spezifika der unterschiedlichen Angebote kennen, so dass sie die richtigen Inhalte für die jeweiligen Plattformen, Tools und Apps identifizieren können
  • besprechen Einsatzszenarien, die in ein Konzept für die digital unterstützte Lehre münden.

Themen

  • Aktivierung im Online-Modus - was ist aus der Präsenzlehre übertragbar?
  • Didaktische Rahmung & Planung: Aktivierung wozu und wann?
  • Abfragen als einfache Möglichkeit, um Beteiligung anzuregen
  • Kollaborative Tools: Wie funktionieren sie und was ist bei der Anwendung zu beachten?
  • Tipps für die erfolgreiche Gestaltung von asynchronen Lehrszenarien


Methoden

Der Workshop beinhaltet, neben inhaltlichen Impulsen des Trainers, Reflexionsübungen und die Möglichkeit des kolleglialen Austauschs.

Der Workshop findet online statt.

Der Workshop kann für den Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktik Zertifikats anerkannt werden. Für Studierende ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Themenfeld: Methoden, Medien & Digitales (8 AE)

Trainerinnen: Andreas Klisch

Course Social Media Tools und Communities für neue - onlinebasierte - Lern- und Lehrsze
Number H232
Registration deadline 06.03.2021 23:55
Date 10.03.2021 – 17.03.2021
Duration 2 Day(s) - 2 Lessons
Price € 100.00 – 200.00
Contact Universität Leipzig - Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium
Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig
Tel. 0341 97 30055
www.uni-leipzig.de/weiterbildung
Status Open for applications
No. From date To date Description
1 10.03.2021 09:00 10.03.2021 13:30 Social Media Tools und Communities für neue Lern- und Lehrszenarios
2 17.03.2021 09:00 17.03.2021 13:30 Social Media Tools und Communities für neue Lern- und Lehrszenarios