SBAP Fachanlass 2021

Arbeit 4.0 – Die vierte Revolution 

Am 19. November 2021 findet der dritte SBAP-Fachanlass statt. An dieser halbtägigen Online-Fortbildung werden wir uns mit der Bedeutung, den Auswirkungen und den Herausforderungen des Einflusses der Digitalisierung in der Arbeitswelt auseinandersetzen.

Ziel dieser interdisziplinären Fortbildung ist es, verschiedene Perspektiven aus Psychologie und Wirtschaft aufzuzeigen wie auch die Vernetzung unter Fachpersonen zu stärken. Die Vertiefungsvorträge und Workshops werden interaktiv gestaltet und von Fachpersonen aus Praxis und Forschung moderiert.

Im Anschluss an die Vorträge erleben Sie eine spannende Podiumsdiskussion zwischen den Referentinnen und Referenten. Abgerundet wird der Event mit einem Virtual-Apéro an dem Sie in unseren Break-Out-Rooms nochmals Zeit haben, sich mit unseren Referenten wie auch mit den anderen Teilnehmenden und unserem Vorstand auszutauschen und zu netzwerken.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!  


Programm

12:55  Online-Einlass 
13.00  Begrüssung SBAP
13.10  Inputreferat - Peter Schneider
14.00-15.00 Referate & Workshops
15.15-16.15 Referate & Workshops
16.30  Podiumsdiskussion mit Moderation durch Sabine Östlund
17.20-18.00 Online-Apéro & Networking mit Breakout-Rooms 

FLYER SBAP Fachanlass 2021

Kongress SBAP Fachanlass 2021
Datum 19.11.2021 – 19.11.2021
Preis CHF 60.00 – 150.00
Ort Online


Kontakt SBAP. - Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie
Konradstrasse 6
8005 Zürich
Tel. 043 268 04 05
www.sbap.ch
Anmeldeschluss 04.11.2021 23:55
Status Garantierte Durchführung

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung zwei der vier Vertiefungsreferate aus. Jedes Referat wird zwei Mal durchgeführt. Einmal um 14:00 Uhr und einmal um 15:15 Uhr. Sie können zwischen folgenden 4 Referanten / Workshops aussuchen:

  • Selbstführung in selbstorganisierten Arbeitskontexten Referat

  • New Work - vor und nach COVID-19 (Referat & Workshop)

  • Soziale Roboter - Potenziale und Risiken für den Einsatz in Beratung und Therapie (Referat)

  • Zurück in die neue Normalität (Referat & Workshop)

 

Wir werden Sie ca. 1 Woche vor dem Fachanlass die Gruppeneinteilung vornehmen und Sie danach darüber informieren, wann sie welches Referat besuchen werden. 

 

 

Nr. Datum Zeit Ort Beschreibung
1 19.11.2021 13:00 – 18:00 Online SBAP Fachanlass
Selbstführung in selbstorganisierten Arbeitskontexten
19.11.2021 14:00
Nr. Datum Ort
1 19.11.2021 14:00 — 15:00
2 19.11.2021 15:15 — 16:15

Selbstführung in selbstorganisierten Arbeitskontexten

Abstract 

Durch die zunehmende Flexibilisierung von Arbeitszeiten und durch die Veränderungen von klassisch-hierarchischen Organisationen zu mehr flexiblen, flach-hierarchisch organisierten Einheiten wird die Fähigkeit zum selbstorganisierten Arbeiten für Mitarbeitende immer bedeutungsvoller. Für sie entsteht eine erhöhte Autonomie und Vergrösserung der Entscheidungs- und Handlungsspielräume. So übernehmen Mitarbeitende stärker die Führung über sich selbst und ihre Tätigkeit und stellen ihr eigenes Arbeitsengagement sicher. 

Das IAP Institut für Angewandte Psychologie hat in einer qualitativen Interviewbefragung mit Fach- und Führungskräften Selbstführung in selbstorganisierten Arbeitskontexten untersucht. Die Interviews untersuchen das individuelle Erleben bzw. Verständnis von Selbstführung, die Organisation und erforderlichen Kompetenzen auf Team- und Organisationsebene.  

Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden Gestaltungs- und Handlungsempfehlungen für eine wirksame Selbstführung in selbstorganisierten Arbeitskontexten abgeleitet. Zudem richten wir den Blick auf erfolgskritische Kompetenzen und Rahmenbedingungen, die Selbstführung in Organisationen und selbstorganisierten Settings begünstigen. 

 

Details zur Referenten:  

Dr. Anna-Lena Majkovic ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IAP Institut für Angewandte Psychologie der ZHAW und leitet unterschiedliche Innovationsprojekte am IAP. Sie ist spezialisiert auf Arbeitswelt 4.0, Führung und Interkulturelle Kompetenz. 

Prof. Dr. Christoph Negri ist Leiter des IAP Institut für Angewandte Psychologie an der ZHAW. Seit 2015 führt er am IAP verstärkt neue Entwicklungen im Bereich Lernen und Lehren ein und treibt den digitalen Wandel in Weiterbildung und Dienstleistung voran. Zudem hat er am IAP neue selbstorganisierte Führungs-  und Zusammenarbeitsformen eingeführt. 

Frei
0.00 CHF - Standard Preis
New Work - vor und nach COVID-19
19.11.2021 14:00
Nr. Datum Ort
1 19.11.2021 14:00 — 15:00
2 19.11.2021 15:15 — 16:15

New Work - vor und nach COVID-19

Vortrag & Workshop

Abstract

Die weltweite COVID-10 Pandemie hat unser Arbeitsleben innert kürzester Zeit massiv verändert. Obwohl die Forschung sich bereits seit Jahrzehnten mit New Work beschäftigt, haben die aktuellen Entwicklungen einen dramatischen Einfluss auf unser Arbeitsverhalten ausgeübt. In meinem Vortrag werde ich die Evolution des Konzeptes von New Work aus der Perspektive der lebenslangen Karriereentwicklung beleuchten und individuelle wie auch soziologische Aspekte diskutieren. Zusammen werden wir anschliessend in einem interaktiven Workshop die eigenen Erfahrungen sammeln und reflektieren, sowie Potenziale und Grenzen von New Work, vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen erörtern.  

Details zur Referentin: Dr. Noémi Nagy

Dr. Noémi Nagy ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kalaidos Fachhochschule Zürich und Gastprofessorin an der Stern Business School der New York University. Noémi studierte Sozial- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Zürich und doktorierte an der Universität Bern im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie. Ihre Interessens- und Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Karriereentwicklung in neuen Arbeitskontexten, neue Karrieremodelle, Karriereentwicklung über die Lebensspanne, mit Fokus auf die späte Karriereförderung (Karriere 50+), Proaktivität am Arbeitsplatz sowie Führung und Führungskräfteentwicklung. 

Frei
0.00 CHF - Standard Preis
Soziale Roboter - Potenziale und Risiken für den Einsatz in Beratung und Therapi
19.11.2021 14:00
Nr. Datum Ort
1 19.11.2021 14:00 — 15:00
2 19.11.2021 15:15 — 16:15

Soziale Roboter - Potenziale und Risiken für den Einsatz in Beratung und Therapi

Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich mit Chancen und Risiken eines möglichen Einsatzes sozialer Roboter im Kontext von Beratung und Therapie. Ausgehend von einer kurzen Definition sozialer Roboter, deren aktuellem Verbreitungsgrad, ihrem aktuellem technischen Funktionsniveau und einem kurzen Ausblick in die zukünftige Entwicklung werden prototypische Einsatzszenarien skizziert und diskutiert. Gemeinsam ist den Einsatzszeanrien die Sensibilisierung und ggfs. auch das Erlernen und Einüben sozialer Interaktionsweisen. Grundlegend dafür ist eine Art «Teaming» zwischen Therapeutin/Therapeut, dem Roboter und dem/der Klienten/Klientin. Anhand einer beispielhaften Interaktion mit einem sozialen Roboter werden verschiedenartige (emotionalere und sachlichere) Kommunikationsweisen vorgestellt. Dies bietet ebenfalls eine guten Einstieg in eine Diskussion von ethischen Fragen, z.B. ob und wenn ja unter welchen Voraussetzungen soziale Roboter Emotionen und Empathie vortäuschen dürfen, die sie ja (bis anhin) nicht selbst «erleben». Der Beitrag beruht auf Fachliteratur sowie eigenen empirischen Studien, u.a. einer qualitativen Interviewstudie mit psychologischen Fachexperten und Labor- und Feldexperimenten mit sozialen Robotern.

 

Details zum Referenten

Hartmut Schulze studierte Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Hamburg. Mit Beendigung seiner Promotion wechselte er 1999 zu DaimlerChrysler in das Ressort Forschung und Entwicklung. Hier war er verantwortlich für das Team „Psychologie im Engineering“ im Labor „IT for Engineering“. Seit 2006 ist er Professor an der Hochschule für Angewandte Psychologie und leitet seit 2011 das Institut für Kooperationsforschung und –entwicklung. Seine inhaltlichen Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in der Analyse, Gestaltung und Evaluation von Konzepten und Lösungen zu Arbeits- und Büroräumen, zu mobil-flexiber Arbeit und zur Mensch-Roboter-Interaktion.

Frei
0.00 CHF - Standard Preis
Zurück in die neue Normalität
19.11.2021 14:00
Nr. Datum Ort
1 19.11.2021 14:00 — 15:00
2 19.11.2021 15:15 — 16:15

Zurück in die neue Normalität

Abstract

COVID-19 hat uns von einem Tag auf den anderen gezwungen, praktisch zu 100% im Home-Office zu arbeiten. Die Umstellung konnte bei der Mobiliar schnell und reibungslos erfolgen, da wir in den letzten fünf Jahren unsere Arbeitswelt mit den räumlichen, technologischen und kulturellen Voraussetzungen dafür geschaffen haben. In meinem Inputreferet werde darüber berichten, welche Erfahrungen wir als Organisation gemacht, wie wir uns in dieser Zeit unterstützt und gemeinsam weiterentwickelt haben. Welche zentralen Elemente nehmen wir nun mit? Und was bedeutet das für unsere zukünftige Zusammenarbeit? Wir stehen vor der nächsten Dimension unserer Zusammenarbeit - das hat Wirkung auf Mensch, Raum und Zeit und prägt unsere Kultur. Im interaktiven Teil freue ich mich, diese Punkte mit Ihnen zu reflektieren und diskutieren.

Details zur Referentin: Claudia Giorgetti Del Monte

Claudia Giorgetti Del Monte ist Leiterin Organisations- und Kulturentwicklung. Sie ist dipl. Marketingleiterin und absolvierte ein Executive Masterstudium Corporate Communication Management. Bei der Schweizerischen Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist sie zuständig für den Aufbau und die Implementierung der neuen Arbeitswelten in der Mobiliar und unter anderem für die Weiterentwicklung und Umsetzung von Arbeitsmodellen, Führungsprinzipien, HR Marketing/Employer Branding, Performance Management und Gesundheitsmanagement. Als Marketingfachfrau arbeitete sie von 1990 bis 2015 in diversen Marketingfunktionen, die letzten 20 Jahre bei nationalen und internationalen Versicherungsgesellschaften. 2009 bis 2015 war sie Head Group Marketing bei Nationale Suisse in der Verantwortung für die Märkte Schweiz und International.

Frei
0.00 CHF - Standard Preis