Zertifikatslehrgang - MentorIn für ehrenamtliches Engagment

Zertifikatslehrgang "MentorIn für ehrenamtliches Engagement" - freiwillig professionell, professionell freiwillig

Beschreibung des Lehrgangszertifikats "MentorIn"

Die Zertifikatslehrgänge der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe zielen darauf ab Personen, die im Gesundheits- und Sozialbereich tätig sind, Spezialkompetenzen zu vermitteln, welche sie in ihrer beruflichen oder ehrenamtlichen Praxis unmittelbar einsetzen können. „Mentor“ war in der griechischen Mythologie der Name eines Beraters von Odysseus, der ihm mit Rat und Tat zur Seite stand. Auch die TeilnehmerInnen unserer MentorInnen-Lehrgänge sollen einerseits in der Lage sein durch ihre Spezialkompetenz anderen Menschen - zum Beispiel KlientInnen oder TeamkollegInnen - mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.  Andererseits ist es auch ein Ziel Situationen erkennen und einschätzen zu können, in welchen man vernetzend tätig werden muss. Das bedeutet auch im fachlichen Sinne einer multiprofessionellen Arbeitsteilung eigene Grenzen zu erkennen und über weiterführende Stellen und Institutionen informiert zu sein,  an die gegebenenfalls weitervermittelt werden kann.

Über den Lehrgang

Der Lehrgang ist aufbauend und besteht aus vier aufeinander abgestimmten Modulen. Er ist so konzipiert, dass alle Inhalte einen hohen Praxisbezug haben und diese sofort in der Freiwilligenarbeit eingesetzt werden können. Die TeilnehmerInnen lernen unter anderem Kernkompetenzen der lösungsorientierten Gesprächsführung, die Basics der aktuellen Strömung „systemisch“, Konfliktlösungsstrategien, Unterstützung im Team durch kollegiale Beratung, Möglichkeiten zur Stressreduktion bei emotionalen Belastungsfaktoren, Methoden zur Selbstreflexion, wie auch Supervision in Theorie und Praxis kennen.

Der Lehrgang schließt mit einem persönlichen Kompetenz-Portfolio ab, das jeder/jede TeilnehmerIn bei Vorstellungsgesprächen für ehrenamtliche Tätigkeiten oder zur Vorlage bei Organisationen und Vereinen nutzen kann.

Ziele/ Inhalte/ Methodik des Lehrgangs

Im Lehrgang entsteht Schritt für Schritt eine „ Schatzkiste“, abgestimmt auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen, die es erleichtert Freiwilligenarbeit noch professioneller zu gestalten. Diese „Schatzkiste“ wird gefüllt mit Spezialkompetenzen für Ehrenamtlichenarbeit und Mentoring, sowie vielen Tools, die sofort in der Praxis anwendbar sind. Einen genaueren Blick in die „ Schatzkiste“ können Sie bei den einzelnen Modulbeschreibungen machen. Dort finden Sie auch die detaillierten Inhalte und die spezielle Methodenauswahl für jedes Modul.

Zielgruppe

Personen die bereits in der Freiwilligenarbeit tätig sind, sich ehrenamtlich im Sozialbereich engagieren wollen und/oder als MentorInnen eingesetzt werden. Unabhängig davon, ob die Freiwilligen sich im Rahmen einer Organisation / eines Vereins engagieren und/oder ohne institutionellen Rahmen, wie z.B. Nachbarschaftshilfe tätig sind.

Module

07.-08.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr: "systemic by doing" - Systemisches Handwerk und Methoden

12.-13.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr: "save your team" - Kollegiale Beratung

09.-10.11.2019, 09:00 - 17:00 Uhr: "save yourself" - supervisorische Arbeitsgruppe

14.-15.12.2019, 09:00 - 17:00 Uhr: "Im Bilde sein" - Selbstreflexion

Inhalte der einzelnen Module

1. Modul "systemic by doing"

Das erste Lehrgangswochenende vermittelt Grundlagen der systemischen Denk- und Arbeitsweise und der lösungsorientierten Gesprächsführung.
Systemisches Denken und Handeln, eine aktuelle Strömung in vielen Arbeitsbereichen, zeichnet sich unter anderem durch den Blick auf Beziehungen und deren Wechselwirkungen, durch eine wertschätzende Grundhaltung und der Orientierung an Ressourcen und Lösungen aus.
Im Seminar werden auch die Grundlagen der lösungsorientierten Gesprächsführung vorgestellt und abwechslungsreich mit praktischen Übungen verbunden.
Systemisches Denken und Handeln lädt ein, anders hinzuschauen, quer zu denken, Unterschiede wahrzunehmen und Vielfalt ins Spiel zu bringen.
Anhand von theoretischen Inputs und praktischen Übungen werden systemische Konzepte und Interventionstechniken, wie ganzheitliches Denken, ressourcen-, lösungs- und zielorientiertes Handeln vorgestellt. Übungen und Tools nehmen Bezug auf den Arbeitskontext der TeilnehmerInnen.

  • Kennenlernen des systemischen Ansatzes und der lösungsorientierten Arbeit im Freiwilligenbereich
  • Natürliche Beratungsfähigkeiten der TeilnehmerInnen stärken und mit praktischen Handlungskompetenzen erweitern
  • Methoden / Tools der lösungsorientierten Arbeit in praktischen Übungen anwenden

2. Modul "save your team"

Das zweite Wochenende wird von zwei Supervisorinnen gemeinsam angeboten und vermittelt den TeilnehmerInnen das notwendige Know-how um eine Selbstberatungsgruppe zu initiieren, als MultiplikatorIn anderen Gruppen „Starthilfe“ zu geben, oder bereits vorhandene Gruppen mit neuen Impulsen professionell zu unterstützen.
Kollegiale Beratung versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe für Teams und ist ein wichtiger Baustein in der Freiwilligenarbeit.
Die Methode bietet einerseits die Möglichkeit zur Weiterbildung und Reflexion der eigenen Tätigkeit, andererseits gibt die Selbstberatungsgruppe Raum um Belastungen, Konflikte und „Fälle“ kollektiv zu be - und verarbeiten.
Alle TeilnehmerInnen erarbeiten in Kleingruppen das Konzept so umfangreich und praxisorientiert, dass Sie es direkt nach dem Seminar anwenden können.

  • TeilnehmerInnen lernen das Grundgerüst, die Rollenverteilung und Methodenbausteine für Selbstberatungsgruppen kennen.
  • TeilnehmerInnen bekommen tieferes Verständnis für die Rollen, ihre Funktionen und deren Aufgaben.
  • Jedes Gruppenmitglied sammelt praktische Erfahrungen und fühlt sich ausreichend qualifiziert, kollegiale Beratung eigenständig umzusetzen.

3. Modul "save yourself"

Resilienz, Krisenbewältigung und Stressmanagement in Konfliktsituationen. In Zeiten zunehmender Veränderungen und steigender Belastungen sind Widerstandsfähigkeit und Konfliktmanagement wichtige und wesentliche Ressourcen, um mit Krisen professionell umgehen zu können.
In der Freiwilligenarbeit werden Sie oft mit Menschen in Krisensituationen oder schwierigen Lebensumständen konfrontiert.
Im Seminar werden Wege aufgezeigt, wie es Ihnen gelingen kann, sich selbst und Ihre KlientInnen zu stärken, fit im Umgang mit Krisen zu sein und Konflikte zu deeskalieren.
Allem voran dient das Wochenende als Unterstützung zu einem adäquaten Umgang mit Stressquellen, Belastungen in der Arbeit und der Verbesserung der sozialen Kompetenzen.

  • Das Motto dieses Wochenendes lautet: „ Gesund in den Alltag – save yourself-save your client“
  • In diesem Workshop werden  nicht nur Basisinformationen vermittelt, sondern zusätzliche effektive Übungen und Settings machen es möglich, die Seminarinhalte praktisch zu festigen und sofort in der Freiwilligenarbeit einsetzten zu können.
  • Dieses Wochenende ist aufbauend und verknüpfend zu dem Thema des vierten Wochenendes, der (Selbst-)Reflexion, zu sehen.
  • Die TeilnehmerInnen können die erarbeiteten Inhalte nicht nur für sich selbst anwenden, sondern auch ihre Klienten und Klientinnen in der Freiwilligenarbeit damit stärken und unterstützen.

4. Modul "Im Bilde sein"

Supervision ist eine aufgabenorientierte Beratung für Menschen im beruflichen Kontext. Sie hilft das berufliche Handeln zu reflektieren, effizient und zufriedenstellend zu gestalten und wird als ein Instrument der Qualitätssicherung gesehen. Supervision wirkt unterstützend im Reflexionsprozess und in der Erweiterung der beruflichen Kompetenzen. Sie dient zur Verbesserung des Arbeitsklimas und der Förderung von Ressourcen im Krisenmanagement.
Immer häufiger ist Supervision und Reflexion ein wichtiger Bestandteil in der Burnout-Prävention.
Reflexion mit Bildern öffnet den Zugang zu  sich selbst und der Arbeitswelt.
Bilder dienen als Plattform, sie berühren, bewegen und bringen die Stärken und Persönlichkeitsqualitäten der TeilnehmerInnen auf den Punkt. Die praktischen Übungen im Seminar unterstützen alle TeilnehmnerInnen ihre persönlichen Qualitäten weiterzuentwickeln, ihre Stärken gezielt zu nutzen, ihre Grenzen zu erkennen und mit ihren Schwächen professionell umzugehen.
Der Lehrgang schließt mit einem persönlichen Kompetenzportfolio ab.

  • Potentiale entdecken und Kompetenzen erweitern
  • Innere Prozesse erkennen
  • Konflikte annehmen und integrieren
  • Selbstreflexion als Chance zur Weiterentwicklung
  • Kompetenzportfolio

Referentinnen

Doris Bogner

  • Supervisorin
  • LSB und systemisches  Coaching
  • psychosoziale  Beratung
  • Elementarpädagogin
  • ehrenamtliche Beratungstätigkeit im Frauenhaus
  • pädagogische Lektorin von Kinderliteratur
  • Referentin an der Donau Universität Krems

Susanne Krumm

  • LSB
  • Dipl.Päd.
  • Supervisorin
  • psychosoziale Choachin
  • systemische Familien-,Eltern-und Erziehungsberaterin ( auch eingetragen gem.§95 und 107 bei einvernehmlicher oder strittiger Scheidung)
  • Vortragende in der FZ-PädagogInnenausbildung und Referentin an der DUK
  • Begleitung von sozial-emotional-bedürftigen Familien
Lehrgang Zertifikatslehrgang - MentorIn für ehrenamtliches Engagment
Nummer 07119
Datum 07/09/2019 – 15/12/2019
Dauer 8 Tag(e) - 8 Module
Wochentag Sa, So
Preis € 1.390,00 – 1.450,00
Kontakt Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe
Pfeilgasse 16
1080 Vienna
Tel. +43(0)676 / 843 072 179
www.sozialakademie.at
Anmeldeschluss 03/09/2019 23:55
Status Für Anmeldungen geöffnet
Nr. Datum Zeit Beschreibung Ort Adresse
1 07/09/2019 09:00 – 17:00 Systemic by doing - Systemisches Handwerk und Methoden Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
2 08/09/2019 09:00 – 17:00 Systemic by doing - Systemisches Handwerk und Methoden Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
3 12/10/2019 09:00 – 17:00 Save your team - kollegiale Beratung Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
4 13/10/2019 09:00 – 17:00 Save your team - kollegiale Beratung Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
5 09/11/2019 09:00 – 17:00 Save yourself - supervisorische Arbeitsgruppe Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
6 10/11/2019 09:00 – 17:00 Save yourself - supervisorische Arbeitsgruppe Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
7 14/12/2019 09:00 – 17:00 Im Bilde sein - Selbstreflexion Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien
8 15/12/2019 09:00 – 17:00 Im Bilde sein - Selbstreflexion Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Pfeilgasse 16/10, 1080 Wien